GewAbfV-Check mit easyVO

Lassen Sie hier schnell und einfach Ihre Getrenntsammlungsquote und weitere für die Gewerbeabfallverordnung relevante Faktoren checken!
Klicken Sie sich durch den GewAbfV-Check und Sie erhalten direkt Ihr Ergebnis.

     Wollen Sie die Angaben zur Menge auf Monats- oder Jahresbasis machen?
Bitte wählen Sie zunächst eine Innung aus.

Bitte geben Sie die Gesamtmenge an getrennt entsorgten Abfällen an:  

Tonnen
Wie viel gemischter Abfall fällt bei Ihnen an?   Gewerbliche Siedlungsabfälle sind gewerbliche und industrielle Abfälle. Sie ähneln Abfällen aus privaten Haushaltungen aufgrund ihrer Beschaffenheit oder Zusammensetzungen.

Gemischte gewerbliche Siedlungsabfälle (Abfall zur Verwertung):

ist gleich

Ergebnis

Quote sehr gut!0%

Mit diesem Anteil an gemischten Siedlungsabfällen trennen Sie schon einen Großteil richtig. Wir empfehlen Ihnen die Trennung weiter voranzutreiben und beraten Sie gerne wie Sie damit Ihre Kosten reduzieren und CO2 einsparen.

Quote gut!0%

Mit diesem Anteil an gemischten Siedlungsabfällen trennen Sie schon einen Teil richtig. Wir empfehlen Ihnen zu Einhaltung der GewAbfV die Trennung weiter voranzutreiben und beraten Sie gerne wie Sie Ihre Kosten rechtskonform reduzieren und CO2 einsparen.

Quote schlecht0%

Mit diesem Anteil an gemischten Siedlungsabfällen trennen Sie gem. der GewAbflV. noch zu wenig und schöpfen das Potenzial nicht aus. Wir empfehlen Ihnen zu Einhaltung der GewAbflV die Trennung weiter voranzutreiben und beraten Sie gerne wie Sie Ihre Kosten rechtskonform reduzieren und CO2 einsparen.

Beachten Sie:

Als Mieter gelten Sie als Abfallerzeuger, haben aber im Normalfall nicht die Möglichkeit eigene Abfallbehälter zu stellen, sondern nutzen das vom Vermieter zur Verfügung gestellte Abfallbehälterangebot. Ihr Vermieter ist somit der Abfallbesitzer. Sollten Sie feststellen, dass die angebotenen Abfallbehälter keine getrennte Erfassung Ihres Abfalles gemäß Gewerbeabfallverordnung ermöglichen, so sollten Sie Ihren Vermieter kontaktieren und ihn zur Stellung weiterer Abfallbehälter (z.B. für Papier, Verpackungen oder Speisereste) auffordern. Dieses Anschreiben und evtl. daraus resultierende Kommunikation mit dem Vermieter sollten Sie Ihrer Dokumentation beifügen.

Weiterhin wichtig:

Auch als Mieter können Sie sowohl Abfallerzeuger als auch Abfallbesitzer sein. Dann sind Sie ebenfalls zur Dokumentation Ihrer Abfallentsorgung nach Gewerbeabfallverordnung verpflichtet. Sind Sie mit Ihrer Firma an mehreren Standorten vertreten, so ist für jeden Standort eine eigene Dokumentation anzufertigen. Die Dokumentation hat einmalig zu erfolgen und muss bei Veränderungen aktualisiert werden. Sie ist auf Verlangen der Behörde für einen Zeitraum von bis zu drei Jahren rückwirkend vorzuweisen, maximal jedoch bis zum 01.08.2017.

Hier können Sie sich ein Musterschreiben für Ihren Vermieter zusenden lassen:

Das Merkblatt mit den Vollzugshinweisen zur Gewerbeabfallverordnung (LAGA Merkblatt 34) sieht vor, dass in einem Mietverhältnis der Abfallbesitzer (Vermieter) eine Abfalldokumentation gemäß § 3 Absatz 3 GewAbfV anfertigt und dem Abfallerzeuger (Mieter) zur Verfügung stellt. Bitte beachten Sie, dass auf Verlangen der Behörde die Dokumentation auf bis zu drei Jahre rückwirkend eingefordert werden kann (max. bis 01.08.2017).

Beachten Sie:

Sollten Sie sowohl Grundstückseigentümer, als auch Grundstücksnutzer sein, so sind Sie sowohl Abfallerzeuger als auch Abfallbesitzer. Sie sind zur Dokumentation Ihrer Abfallentsorgung nach Gewerbeabfallverordnung verpflichtet. Sind Sie mit Ihrer Firma an mehreren Standorten vertreten, so ist für jeden Standort eine eigene Dokumentation anzufertigen. Die Dokumentation hat einmalig zu erfolgen und muss bei Veränderungen aktualisiert werden. Sie ist auf Verlangen der Behörde für einen Zeitraum von bis zu drei Jahren rückwirkend vorzuweisen, maximal jedoch bis zum 01.08.2017.